Der Verein

Bereits seit Oktober 1980 fand in Mörbisch ein regelmäßiger Ringsportbetrieb statt. Ursprünglich hat der ehemalige österr. Juniorenmeister, Hans Zethner aus Mörbisch den Trainingsbetrieb ins Leben gerufen.
In der Folge  erfolte eine enge Zusammenarbeit mit dem Ringerclub Eisenstadt, wobei der ehemalige Olympiateilnehmer Hans Kiss und sein Trainerkollege Werner Veszely bereits damals wichtige Entwicklungsarbeit leisteten und in Mörbisch zweifelsohne den Grundstein zu einem erfolgreichen Ringverein legten. Unterstützt wurden sie damals von einigen Ringervätern, die sukzessive die Trainingsarbeit im Verein übernahmen und sich auch den Anstrengungen einer Lehrwarteausbildung stellten. Trainiert wurde am Anfang im Turnsaal der Volksschule und nach ca. einem Jahr im alten aufgelassenen Kindergarten der uns von der Gemeindeführung unter Bgm. Franz Schindler zur Verfügung gestellt wurde.

Nachdem in Mörbisch bereits seit einiger Zeit ein eigenständiger Trainingsbetrieb stattgefunden hatte, wurde am 20. Jänner 1983 der Union Ringerclub Mörbisch als 26. Verein beim Österreichischen Amateurringerverband angemeldet. Die Gründer des URC-Mörbisch - Johann Zethner, Hermann Halwax, Nora Lackner und Michael Schindler - wählten Hans Sommer zum Obmann des Vereines und dieses Amt übt er bis heute mit Begeisterung aus.

Bereits nach kurzer Zeit hat der URC Mörbisch österreichweit Erfolge erzielt. Im Juli 1984 stellte der URC Mörbisch bereits drei von 10 österreichischen Meistern in der Schülerklasse und holte zum Erstaunen der österreichischen Ringsportelite auch den begehrten Mannschaftstitel. Ab diesem Zeitpunkt galt der URC Mörbisch als weitere Ringerhochburg in Österreich. Gleichsam gehörten wir ab diesem Zeitpunkt zu den erfolgreichsten burgenländischen Sportvereinen, sorgten in den Regionalmedien immer wieder für Schlagzeilen und hat mit seinen Erfolgen den Ort Mörbisch bis weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt gemacht.